Standortpolitik

08.03.2019 - 13:05 Uhr

Report des DIHK vorgelegt

Stimmung in der deutschen Gesundheitswirtschaft trübt sich ein

Der insgesamt positiven Geschäftslage im Gesundheitswesen stehen deutlich eingetrübte Erwartungen gegenüber.

Die deutschen Unternehmen der Gesundheitswirtschaft sind laut Report des Deutschen Industrie- und Handelskammertags (DIHK) zum Jahresbeginn 2019 mit ihrer Geschäftslage überwiegend zufrieden.  Mehr als die Hälfte der Unternehmen beurteilt sie als „gut“ (51 Prozent), dagegen nur sechs Prozent als „schlecht“. Sorgen bereiten jedoch die Geschäftserwartungen: Lediglich 24 Prozent der Unternehmen rechnen mit besseren Geschäften, zwölf Prozent erwarten eine Verschlechterung. 67 Prozent sehen den Fachkräftemangel als Gefahr für ihre Geschäftstätigkeit an – ein neuer Höchstwert. Doch auch die Wirtschaftspolitik wird zunehmend als Geschäftsrisiko beschrieben. In den Hauptexportbranchen der Gesundheitswirtschaft – Medizintechnik und Pharmabranche – befinden sich die Exporterwartungen immer noch auf einem im Branchenvergleich überdurchschnittlichen Niveau. Jedoch sind die Erwartungen auch hier im letzten Jahr deutlich gesunken. (Quelle: DIHK)

Weitere Ergebnisse der Konjunkturumfrage in der Gesundheitswirtschaft fasst der DIHK in seinem neuen Report zusammen. Den Bericht finden Sie auf der Homepage des DIHK.