Künstlersozialabgabe


Das Künstlersozialversicherungsgesetz (KSVG) bietet selbständigen Künstlern und Publizisten sozialen Schutz in der Renten-, Kranken- und Pflegeversicherung. Wie Arbeitnehmer zahlen sie nur die Hälfte der Versicherungsbeiträge, während die andere Beitragshälfte von der Künstlersozialkasse getragen wird. Die für die Finanzierung erforderlichen Mittel werden durch einen Zuschuss des Bundes und eine Künstlersozialabgabe der Unternehmen (2019: 4,2 %) finanziert, welche künstlerische und publizistische Leistungen in Anspruch nehmen und verwerten (Verwerter).

Für die Inanspruchnahme künstlerischer oder publizistischer Leistungen muss der Verwerter eine Sozialabgabe begleichen. Unternehmer, die selbständige Künstler oder Publizisten beauftragen, müssen am gesetzlichen Meldeverfahren teilnehmen.

Ist Ihr Unternehmen an die KSK abgabepflichtig?

Meldeverfahren